Was (zur Hölle) ist GPSPi?

Ohne mit der gesamten Historie langweilen zu wollen: in 2012/13 habe ich eine Software konzipiert und programmiert, die auf einem Lowend-PC an Bord eines Sportboots wesentliche Informationen wie Geschwindigkeit und Fahrtrichtung (von einem GPS-Empfänger), aber auch Temperaturen (von einem 1-wire-Bus) übersichtlich darstellen kann – s. www.gpsmonitor.de. In der Praxis stoßen der Stromverbrauch dafür gerade bei Seglern und die Ablesbarkeit preiswerter Displays bei Sonne an ihre Grenzen.

Aber es gibt eine Lösung: den Raspberry Pi.

hintergrundbeleuchtetes LC-Display; im Hintergrund: der Raspberry Pi

hintergrundbeleuchtetes LC-Display; im Hintergrund: der Raspberry Pi

Dieser kleine Einplatinencomputer wetzt ein paar Nachteile des PC-basierten Ansatzes aus: er kostet nicht mehr als ein ausgemustertes Notebook, kommt ohne mechanische Teile daher, unterstützt den 1-wire-Bus ohne weitere Hardware und verbraucht unter Last inkl. GPS keine 4 Watt Strom.

Also habe ich den GPSMonitor “light” flugs in Python – der favorisierten Sprache für den RasPi – neu geschrieben: mit einem etwas verändertem Scope entstand GPSPi.

Was geblieben ist:

  • GPSPi stellt Position, Geschwindigkeit, Fahrtrichtung, Datum und Uhrzeit von einem USB-GPS-Empfänger dar
  • GPSPi stellt die Temperaturwerte von (jetzt) drei 1-Wire-Temperatursensoren dar und überwacht auf Wunsch Unter- und Obergrenzen, je Sensor getrennt
  • Sprache, Maßeinheiten und ein paar Verhaltensparameter sind leicht per Datei konfigurierbar

Was neu ist:

  • die technische Plattform, von der Hardware über das Betriebssystem bis zur verwendeten Programmiersprache ist neu: Raspberry Pi mit Linux (RaspBMC), programmiert in Python 3
  • GPSPi verwendet ein billiges, sonnenlichtablesbares LC-Display und lässt den HDMI-Ausgang frei für andere Applikationen – bspw. Fernsehen

Und so sieht’s aus (Laborumgebung):

aktuelle Position in DD° MM.MMM

aktuelle Position in DD° MM.MMM

Geschwindigkeit (hier: in km/h), bisherige Höchstgeschwindigkeit und Fahrtrichtung

Geschwindigkeit (hier: in km/h), bisherige Höchstgeschwindigkeit und Fahrtrichtung

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.